Yin Yoga

 

«Die sanfte Art, Gelassenheit zu erfahren.» s.s.

Yin Yoga ist ein moderner Yogastil der hauptsächlich im Sitzen oder im Liegen praktiziert wird. Die Körperpositionen werden über mehrere Minuten (2–4 Min.) passiv gehalten. Der Körper wird dabei mit entspannter Muskulatur sanft gedehnt. Das Ziel ist es, alle Schichten des Bindegewebes – wie Bänder, Sehnen und das muskuläre Bindegewebe, die Faszien – zu erreichen. Weiter beinhaltet Yin Yoga auch Meditation, das Üben von Atemtechniken und das Massieren des Bindegewebes mit Bällen oder Rollen.

Yin und Yang sind zwei Kräfte innerhalb der Dualität unserer Welt. Sie gehören zusammen und sind miteinander verschlungen.

Yin steht für das Weibliche, das Erdige, das Ruhige, das Annehmende, das Sanfte und das Beständige. Yang steht für das Männliche, das Dynamische, das Leistungs- und Anspruchsorientierte.

Auf der körperlichen Ebene erhält und fördert Yin Yoga die natürliche Beweglichkeit. Auf der energetischen Ebene öffnet Yin Yoga die feinstofflichen Energiekanäle im Körper, sodass Energie (Chi, Prana, etc.) wieder frei fliessen kann und ein Gleichgewicht zwischen Yin und Yang entsteht.